Jan 222010
 

YouTube bietet seit kurzem auch einen HTML5 Player für ihre Filme an, allerdings nur, solange keine Werbung eingeblendet wird. Grundsätzlich ist das zu begrüßen.

Aber da der zu nutzende Codec in HTML5 nicht definiert ist gibt es zwei unterschiedliche Codecs. Safari unterstützt nur h.264, Google Chrome h.264 und Ogg/Theora, Firefox und Opera nur Ogg/Theora. IE kann gar nichts. Da die Videos bei YouTube in h.264 vorliegen, kann man mit Firefox den HTML5 Player also nicht nutzen, obwohl Firefox grundsätzlich in der Lage ist, HTML5 video tags darzustellen.

Nun ist h.264 ein sehr guter Codec, aber eben durch Softwarepatente verkrüppelt. Daher verstehe ich es sehr gut, dass gerade Hersteller freier Browser (Chromium kann auch kein h.264) keine Lust auf dadurch entstehende Probleme haben.

Schade eigentlich. So wird das nichts mit Videos ohne Flash, obwohl es dringend an der Zeit wäre.

Dez 102009
 

Da openSUSE in 11.2 Mozillas Firefox als Standardbrowser einsetzt und dessen Integration in KDE deutlich verbessert hat, habe ich Firefox in letzter Zeit wieder öfter benutzt und (mir) neue Plugins gefunden. Diese möchte ich hier nun vorstellen:

Firefox

  1. Tab Scope – Dieses Plugin zeigt eine Miniansicht des Reiters unter dem Mauszeiger
  2. Cookie Safe – Cookie Management für jede Seite einzeln
  3. Foxy Proxy – Proxy Management, gut um TOR zu nutzen. Kann je nach Seite bestimmte Proxys benutzen
  4. No Script – Erklärt sich fast von selbst: blockiert erstmal alle Scripts, inklusive Flash. Man kann seitenspezifische Ausnahmen definieren
  5. AdBlock+ – Blockiert Werbung.
  6. FireGestures – Mausgesten. Mit einfachen Gesten navigieren und sonstiges

Firefox ist vor allem mit einem neuen Profil recht schnell. Mittlerweile benutze ich Firefox fast so oft wie Konqueror und das will schon was heißen, da ich den fast ausschließlich genutzt habe. Viel Spaß beim Ausprobieren.